Volk ohne Erinnerung

Vor 20 Jahren fiel in Berlin die Mauer, vor 60 Jahren wurde die Bundesrepublik gegründet, vor 70 Jahren begann der Zweite Weltkrieg und vor 90 Jahren wurde der Versailler Vertrag nach Ende des Ersten Weltkriegs unterzeichnet. „Der historische Kontext ist wichtig und die Geschichte ist nicht eindimensional!“ sagte Erika Steinbach und sie betonte, dass die Tatsache der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft nicht als Stoppschild missbraucht werden dürfe, um die Massenvertreibungen an den Deutschen zu rechtfertigen.

Tag der Heimat 2009

Vereinigte BdV-Chöre Thüringen
(Foto: Potsblits)

In ihrer bemerkenswert erfrischenden Rede zum diesjährigen Tag der Heimat im Internationalen Congress Center in Berlin unter dem Motto „Wahrheit und Gerechtigkeit – Ein starkes Europa!“ rief die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen in Erinnerung, dass die Vertreibung der Deutschen unsere gesamte Gesellschaft dauerhaft tief berührt hat und nicht nur eine Sache der Betroffenen sei. Mit der Vertreibung sei in Deutschland ein kultureller Umbruch in einer bislang ungeahnten Dimension eingetreten. Dieses Thema würde alle in Deutschland angehen, ein Volk ohne Erinnerung sei nämlich wie eine Pflanze ohne Wurzeln.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wandte sich gegen eine Umdeutung der Geschichte. Zu einem Gedenken nach den Maßstäben von Wahrheit und Klarheit gehöre auch die Erinnerung an das Leid und das Unrecht der Vertreibung.

Wir erinnern uns nicht, um alte Wunden aufzureißen. Wir erinnern, damit die Ereignisse von Flucht und Vertreibung des 20. Jahrhunderts Mahnung für alle für die Zukunft sind. Wir erinnern, um Wahrhaftigkeit und echter Versöhnung mit unseren Nachbarn eine Lebensfähigkeit zu geben. Wahrhaftige Erinnerung, um daraus zu lernen und Gegenwart und Zukunft in Versöhnung zu gestalten – das ist unsere Aufgabe heute.Bundeskanzlerin Angela Merkel, Tag der Heimat 2009, Berlin1)Bundeskanzlerin Angela Merkel, Tag der Heimat 2009, Berlin, URL: http://www.bundesregierung.de/nn_1264/Content/DE/Rede/2009/08/2009-08-22-merkel-tag-der-heimat.html – abgerufen am 24.08.2009

Zum Streit um die bislang noch unbeantworteten Frage der Besetzung des Stiftungsrats für die bereits beschlossene Bundesstiftung „Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ wies die CDU-Politikerin Erika Steinbach darauf hin, dass die CDU/CSU ihre Unterstützung für das freie Besetzungsrechts des BdVs in ihr Wahlprogramm aufgenommen habe.

Eines sage ich hier in aller Deutlichkeit… Es geht bei dieser Frage nicht um mich. Es geht um die Freiheitsrechte dieses Landes. Es geht um das Freiheitsrecht unseres Opferverbandes… Und das lassen wir uns als Bund der Vertriebenen nicht nehmen, von niemandem nehmen, weder im Inland noch im Ausland!Erika Steinbach MdB, Tag der Heimat 2009, Berlin2)BdV, Rede von Erika Steinbach zum Tag der Heimat 2009, URL: http://www.bund-der-vertriebenen.de – abgerufen am 24.08.2009

Die BdV-Vorsitzende ließ aber auch keinen Zweifel daran, dass sich ihr Verband ganz im Sinne der bahnbrechenden Charta der deutschen Heimatvertriebenen von 1950 sich weiterhin in einem offenen Dialog mit den europäischen Nachbarn für ein versöhntes Europa einsetzen wird, „in dem die Völker ohne Zwang und ohne Furcht voreinander leben können“.

[youtube dB0ijdZiPQI]

Die Ehrenplakette des BdV verlieh Erika Steinbach dieses Jahr dem ehemaligen Bundesminister Otto Schily (SPD), der viel zur Entspannung zwischen politischen Gegensätzen beigetragen habe. Schily habe die „intellektuelle Mauer zwischen den politischen Linken und den deutschen Heimatvertriebenen durchbrochen“. In seiner Dankesrede sagte der frühere Innenminister Deutschlands, dass gerade auch Nazigegner Opfer der Vertreibung geworden sind. Als Beispiel nannte er den Sudetendeutschen Wenzel Jaksch (SPD).

Unter den über 2.000 Teilnehmern am Tag der Heimat in Berlin befand sich dieses Jahr u.a. auch der Präsident des Zentralrats der Armenier, Dr.Schawarsch Owassapian. „Wir stehen an der Seite des Schicksals der Armenier“ versicherte ihm Erika Steinbach. Der Tag der Heimat endete das erste Mal ohne einen ökumenischen Wortgottesdienst.

Weiterführende Hinweise:

Potsblits: Tag der Heimat 2008 in Berlin

Quellen   [ + ]

1. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Tag der Heimat 2009, Berlin, URL: http://www.bundesregierung.de/nn_1264/Content/DE/Rede/2009/08/2009-08-22-merkel-tag-der-heimat.html – abgerufen am 24.08.2009
2. BdV, Rede von Erika Steinbach zum Tag der Heimat 2009, URL: http://www.bund-der-vertriebenen.de – abgerufen am 24.08.2009
Danke! You've already liked this
0 Kommentare