Physiknobelpreis an Sudetendeutschen

Der diesjährige Nobelpreis für Physik für den „Riesen-Magnetfeldeffekt“ geht an den Deutschen Peter Grünberg und an den Franzosen Albert Fert.

Den aus dem Sudetenland stammenden Dr. Peter Grünberg „machten seine Entdeckungen in der Computertechnik bekannt. Der Nobelpreis setzt seiner Karriere das Sahnehäubchen auf. Am 9. Oktober verkündete das Nobelpreiskomitee, Peter Grünberg und sein französischer Kollege Albert Fert erhielten den Physiknobelpreis für ihre Forschung zur Steigerung der Leistungsfähigkeit von Computer-Festplatten.

Grünberg kam 1939 in Pilsen auf die Welt, mußte die Heimat 1946 verlassen und strandete in Hessen. Er wirkte weltweit, vor allem aber im Forschungszentrum Jülich, wo er trotz seines Ruhestandes seit 2004 immer noch arbeitet. So international wie seine Karriere, so international sind seine Auszeichnungen. 2003 verlieh ihm die Sudetendeutsche Landsmannschaft die Ritter-von-Gerstner-Medaille, ihre höchste Auszeichnung für Wissenschaft und Forschung“.

Danke! You've already liked this
0 Kommentare