Mauer-Domino

Zum 20. Jahrestag des Mauerfalls werden in Berlin entlang dem ehemaligen Mauerverlauf über 1000 riesige Dominosteine aufgebaut. Sie werden hauptsächlich von Schulklassen und Auszubildenden gestaltet. Die Jugendlichen sollen auf diese Weise zur Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte angeregt werden. Das ZDF wird im Rahmen eines großen „Fests der Freiheit“ am Brandenburger Tor den „inszenierte Mauerfall mit Dominoeffekt“ live übertragen.

Mach Geschichte mit Dominoeffekt! Das ist das Motto einer einzigartigen Idee anlässlich von „20 Jahre Fall der Berliner Mauer“. Sie richtet sich an alle Interessierten, die bei der kreativen Gestaltung der 2,50 Meter hohen, etwa 20 kg schweren Dominosteine aus Styropor mitwirken möchten. Gemeinsam mit Prominenten und Politikern werden die Künstler dann am Abend des 9. Novembers 2009 den „Mauerfall“ starten. Dies soll an die Wende in Berlin vor zwanzig Jahren erinnern: Nach friedlichen Demonstrationen von DDR-Bürgern wurde am 9. November 1989 die Grenze zum Westen geöffnet.
Der „Antifaschistischer Schutzwall“ war von der DDR-Regierung am 13. August 1961 errichtet worden. Er teilte Berlin fast drei Jahrzehnte lang über 43 km hinweg und verursachte viel Leid. Von den zahllosen an der innerdeutschen Grenze ermordeten DDR-Bürgern sind zwischenzeitlich 136 namentlich identifiziert worden.

Zur Politik der DDR gehörte die systematische Verschleierung der Todesumstände und der Geburts- und Todesdaten der Opfer. Die Familien wurden über das Schicksal ihrer Angehörigen bewusst im Unklaren gelassen, vielfach wurde ihnen deren Tod verschwiegen oder die Todesumstände als Unfall oder Unglücksfall dargestellt. Manche wurden wegen der Flucht ihrer Verwandten sogar inhaftiert.Todesopfer an der Berliner Mauer, Wikipedia1)Wikipedia, Todesopfer an der Berliner Mauer, http://de.wikipedia.org/wiki/Todesopfer_an_der_Berliner_Mauer – abgerufen am 3.10.2009

Das „Fest der Freiheit“ wird am Abend des 9. November 2009 mit einem Open-Air-Konzert der Staatskapelle Berlin unter Leitung von Daniel Barenboim auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor eröffnet. Wie es auf der offiziellen Internetseite heißt, werden neben Akteuren der DDR-Opposition u.a. auch Hans-Dietrich Genscher, Michail Gorbatschow und Kofi Annan anwesend sein. Die Inszenierung des Mauerfalls wird vom ZDF von 19.25 bis 20.15 Uhr live übertragen werden.2)Fest der Freiheit, URL: http://www.mauerfall09.de/portal/9-november/fest-der-freiheit-zum-20-jahrestag-des-mauerfalls.html – abgerufen am 3.10.2009

Bis dahin werden die bemalten Steine an verschiedenen Stellen in Berlin (Ämter, Schulen, Partner, Sponsoren) ausgestellt sein. Die Steine sollen einzeln fotografiert und in einem Katalog zusammengefasst werden. Die Dokumentation erscheint dann passend zum „Fest der Freiheit“.
Ausgewählten Steinen wird nach „getaner Arbeit“ das Glück zuteil, einen Ehrenplatz im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn und im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig zu bekommen.

Zu mehr Beschäftigung mit dem Thema regt die Open-Air-Ausstellung „Friedliche Revolution 1989/90“ auf dem Berliner Alexanderplatz an, die bereits am 7. Mai eröffnet wurde.3)Friedliche Revolution 1989/90, URL: http://www.revolution89.de -abgerufen am 3.10.2009

Die Aktion hat bereits jetzt einen „Domino-Effekt“ ausgelöst: Das Goethe-Institut hat mehrere symbolische Mauersteine ins Ausland versendet. An „Orte, die durch Isolation, Teilung und Grenzerfahrung geprägt sind“: Jemen, Korea, Israel, die Palästinensische Autonomiegebiete, China und Mexiko. Dort werden die Steine von Künstlern gestaltet. Anschließend werden sie pünktlich zum „Fest der Freiheit“ nach Berlin zurückgesandt und in das Mauer-Domino eingebunden werden.4)Goethe-Institut, URL: http://www.goethe.de/prs/mif/de4960087.htm – aberufen am 3.10.2009

Quellen   [ + ]

1. Wikipedia, Todesopfer an der Berliner Mauer, http://de.wikipedia.org/wiki/Todesopfer_an_der_Berliner_Mauer – abgerufen am 3.10.2009
2. Fest der Freiheit, URL: http://www.mauerfall09.de/portal/9-november/fest-der-freiheit-zum-20-jahrestag-des-mauerfalls.html – abgerufen am 3.10.2009
3. Friedliche Revolution 1989/90, URL: http://www.revolution89.de -abgerufen am 3.10.2009
4. Goethe-Institut, URL: http://www.goethe.de/prs/mif/de4960087.htm – aberufen am 3.10.2009
Danke! You've already liked this
0 Kommentare