Bürgerplattform

Die Partei „Bürgerplattform“ wurde bei den polnischen Parlamentswahlen am 21. Oktober 2007 stärkste Partei

Die Zukunft wird zeigen, ob sich an der offiziellen Haltung Polens gegenüber den deutschen Heimatvertriebenen unter der neuen liberalen Regierung „Bürgerplattform“ (Platforma Obywatelska, PO) mit Ministerpräsident Donald Tusk etwas ändern wird. Bis heute streitet Polen auf jeden Fall jegliche Verantwortung hinsichtlich des Völkermordes an dem deutschen Stamm der Schlesier ab (Millionen wurden vertrieben bzw. von den polnischen Behörden nach den Kriegshandlungen an der Rückkehr in ihre Häuser gehindert. Tausende Zivilisten starben oft sehr grausam in polnischen Internierungslagern.)

Der Vorsitzende der sozialdemokratischen Fraktion im Europaparlament, Martin Schulz, begrüßte den Wahlsieg der PO mit dem Kommentar, dass Polen jetzt seinen richtigen Platz in der EU einnehmen könne…

Ein solcher Platz wird bislang der Türkei verwehrt – u. a. wegen ihrer Unnachgiebigkeit in der Armenierfrage.

Eine wirkliche Versöhnung in Europa ist nicht möglich, wenn Mitgliedsstaaten das Recht auf Heimat ignorieren und bis heute an menschenverachtenden Amnestiegesetzen festhalten – für Verbrechen gegen die Menschheit, die niemals verjähren.

Danke! You've already liked this
0 Kommentare